preloadingpreloadingpreloading
Startseite > Information > Schul-ABC
News
Inhaltsverzeichnis & Druckansicht
Letzte Änderung
13.04.2018, 09:24 Login
Flag Counter

Schul-ABC

Sehr geehrte Eltern und Gäste!

Sie finden nachstehend einige wichtige Informationen über unsere Schule. Wir möchten Ihnen hiermit einige Hinweise geben, was unsere Schule Ihren Kindern bietet und welche Grundsätze im täglichen Miteinander uns wichtig sind und eingehalten werden sollten.

Sollten sich noch weitere Fragen ergeben, so stehen Ihnen hierfür die Klassenlehrerinnen sowie die Schulleitung gerne zur Verfügung.

 

A

 

Anschrift

Grundschule Wahrenholz

Schulstraße 24
29399 Wahrenholz
Tel.: 05835 - 373
E-Mail: grundschule.wahrenholz@t-online.de

Homepage: www.gs-wahrenholz.de

Sollten Sie als Eltern umziehen oder sich ihre Telefonnummer ändern, geben Sie dies bitte rechtzeitig im Sekretariat bekannt.

AG  (Arbeitsgemeinschaft)

Kinder des Jahrganges 3 und 4 nehmen jeweils für ein Halbjahr an
einer AG teil. Angeboten werden die Arbeitsgemeinschaften von Lehrern, Eltern und Ehrenamtlichen.

Aktive Pause

In den großen Pausen können alle Kinder kleine Spielgeräte (z.B.
Bälle, Springseile, Tischtennisschläger) aus dem Spielgerätehaus
ausleihen.
Die Betreuung der Ausleihe übernehmen Kinder der 3. und 4. Klassen
eigenverantwortlich.

Aufsicht

Aufsichten werden grundsätzlich durch die Mitarbeiter der Schule geführt.

Die Frühaufsicht an den Bussen und im Schulgebäude beginnt um 7.45 Uhr.

Ausflüge

Tagesausflüge und Klassenfahrten werden individuell in den Klassen
organisiert.

B

 

Beratung

Bei Beratungsbedarf wenden Sie sich bitte zuerst an die Klassenlehrerin Ihres Kindes. Sie ist bei pädagogischen oder fachlichen Problemen Ihre erste Ansprechpartnerin.

Psychologische Beratung von Schülerinnen und Schülern und deren Eltern bietet die Schulpsychologie der Niedersächsischen Landesschulbehörde an:

Schulpsychologin Frau Susanne Argenton

Ruf: 0531 484-3214

Susanne.Argenton@nlschb.niedersachsen.de

Beschwerderegelung

Bitte wenden Sie sich im Beschwerdefall zuerst an die betroffene Lehrkraft, um auf diesem Weg eine Lösung zu finden. Auch die Elternvertreter der Klasse sind geeignete Ansprechpartner, kritische Meinungen entgegenzunehmen und an die Lehrkraft weiterzuleiten.

Die Schulleitung wird informiert, wenn ein vermittelndes Gespräch notwendig ist.

Betreuung

Für die Kinder der 1. und 2. Klassen bieten wir in der 5. Stunde (12.00 – 12.45 Uhr) eine Betreuung an. Kinder werden zu Beginn eines Schuljahres oder –halbjahres verbindlich angemeldet. Die Anmeldung verlängert sich automatisch, wenn das Kind nicht abgemeldet wird.

Die Kinder werden beaufsichtigt und in entspannter Atmosphäre u.a.  in ihren motorischen Fähig- und Fertigkeiten gefördert. Es werden keine Hausaufgaben angefertigt.

(Kosten für Verbrauchsmaterial: 10 € pro Halbjahr)

Beurlaubung

Beurlaubungen vom Unterricht sind einige Tage vorher schriftlich bei der Schulleitung zu beantragen.

Vor und nach den Ferien sind Beurlaubungen nur in besonderen Fällen gestattet ( Beerdigung, Hochzeit o.ä.), ein Ausdehnen der Ferien, um günstiger in den Urlaub starten zu können, ist nicht gestattet und wird auch nicht genehmigt. Bitte beachten Sie bei Ihrer Reiseplanung die bekannten Ferientermine.

Wir weisen darauf hin, dass Eltern und Kinder Nachteile, die mit den Unterrichtsversäumnissen verbunden sein können, tragen müssen.

Bücherei

Die Schule verfügt über keine eigene Schulbücherei. Die Schüler nutzen die Gemeindebücherei im Gemeindehaus direkt neben dem Schulhof.  

Jeden Dienstag in den großen Pause können die Kinder ihre Bücher ausleihen bzw. abgeben.

Bundesjugendspiele

Die Bundesjugendspiele finden jährlich im Frühsommer unter aktiver Mithilfe einiger Eltern statt.

 

 

C

 

Chor

Der Schulchor der Grundschule Wahrenholz trifft sich einmal wöchentlich. Teilnehmen können Kinder der zweiten, dritten und vierten Klassen. 

Computer

Moderne Medien gehören auch in den Unterricht der Grundschule. Im Computerraum stehen Rechner mit Lernprogrammen und Internetzugang zur Verfügung. Zusätzlich befindet sich in jedem Klassenraum jeweils ein PC, der ebenfalls vernetzt ist. Einige Klassenraum sind mit einem interaktiven Whiteboard ausgestattet. Der Computerunterricht ist fester Bestandteil im Schulalltag. Alle Schülerinnen und Schüler erhalten eine Einführung in die Arbeit am PC mit dem EMiL-Lernprogramm.

D

 

Differenzierung

Die innere Differenzierung erfolgt zum einen durch die persönliche Zuwendung der Lehrkraft, zum anderen werden Aufgaben nach Möglichkeit  individuell auf einzelne Kinder zugeschnitten oder so gestellt, dass diese in unterschiedlichen Zeiten auf verschiedenen Wegen und Niveaus gelöst werden können.

Differenzierung ist auch mit Hilfe spezieller Lernsoftware möglich, da jede Klasse mit Computern und einem Internetanschluss ausgerüstet ist.

 

Diskriminierung (Anlaufstelle)

Anlaufstelle für Opfer und Fragen sexuellen Missbrauchs und Diskriminierung in Schulen und Tageseinrichtungen für Kinder:

- Sie bietet den Opfern in Fällen sexuellen Missbrauchs und/oder sexueller Belästigung die Möglichkeit, sich telefonisch oder per E-Mail, ggf. auch anonym, zu offenbaren und Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

- Sie bietet den Opfern in Fällen der Diskriminierung die Möglichkeit, sich telefonisch oder per E-Mail, ggf. auch anonym, zu offenbaren und Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

- Sie ist für Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie alle im Schul- und

Betreuungsbereich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Fragen zu den Themenbereichen Diskriminierung, sexueller Missbrauch und sexuelle Belästigung ein kompetenter Ansprechpartner.

Sie erreichen die Anlaufstelle telefonisch unter

0511 - 120 - 7120

Sie erreichen die Anlaufstelle per E-Mail unter

anlaufstelle@mk.niedersachsen.de

E

 

Einschulung

Am 1. Sonnabend im neuen Schuljahr werden die Erstklässler eingeschult. Der Gottesdienst findet am selben Tag statt. Die Feier am Samstagvormittag findet in der Turnhalle mit Vorführungen, Kaffee und Kuchen statt. Anschließend erleben alle Kinder ihre erste  Unterrichtsstunde in der Klasse mit ihrer Klassenlehrerin.

Elternsprechtage

Der Elternsprechtag bietet den Eltern die Möglichkeit eines ergiebigen Gesprächs über die Entwicklung ihres Kindes mit den Lehrkräften. Zum Elternsprechtag werden die Eltern von ihren Klassenlehrerinnen eingeladen.

Elternmitarbeit

Wir sind dankbar für jede Form der Hilfe und Unterstützung. Ob Sie sich für Fahrten mit zur Verfügung stellen, als Lesehelfer dabei sind  oder sich als Elternvertreter und im Förderverein engagieren – ohne SIE geht es nicht!

Elternvertretung

Jede Klasse wählt am 1. Elternabend des 1. und 3. Jahrganges zwei Elternvertreter und Konferenzvertreter. Die Elternvertreter sind  Mitglieder im Schulelternrat. Sie unterstützen die Zusammenarbeit von Elternhaus und Schule, nehmen an Konferenzen teil und gestalten nach ihren jeweiligen Möglichkeiten das Schulleben aktiv mit.

Englisch

Englisch findet als Pflichtunterricht in den Klassen 3 und 4 mit jeweils 2 Wochenstunden statt. Zensuren erhalten die Schüler erst in Klasse 4.

F

 

Fahrrad

Im 4. Schuljahr legen die Schüler/Innen eine Radfahrprüfung ab.
Wichtig hierfür ist ein verkehrssicheres Fahrrad.

Wenn Sie Ihrem Kind erlauben, mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren, achten Sie bitte unbedingt auf die Verkehrssicherheit des Rades und das Tragen eines Helmes.

Bitte beachten Sie jedoch, dass Grundschüler noch keine sicheren Radfahrer sind. Am sichersten ist es daher, wenn Ihr Kind zu Fuß zur Schule kommt.

Fasching

Die Faschingsfeier findet immer am Rosenmontag statt und wird in den Klassen organisiert und durchgeführt.

Ferien

Die aktuellen Ferientermine finden Sie in unserem Terminplan unter www.gs-wahrenholz.de .

Förderpläne

Förderpläne werden von der 1. Klasse an geführt. Sie zeigen die Entwicklung eines Kindes im Laufe eines Schuljahres und während der Grundschulzeit. Bei Defiziten und bei besonderen Stärken wird gezielt gefördert.

 

Förderung

Die individuelle Lernförderung findet im Rahmen des binnendifferenzierten Unterrichts, während des Unterrichts durch zusätzliche Lehrkräfte und in Förderkursen statt.

Förderverein

Der Förderverein Sterntaler e.V. unterstützt die Schule in vielfältiger Weise (Veranstaltungen, Anschaffungen…) und ist eine sehr wichtige Säule des Schullebens.

Sie können durch eine Mitgliedschaft die Arbeit von Sterntaler e.V. unterstützen. Der Jahresbeitrag beträgt 24,00 Euro.

Frühstückspause

Die Frühstückspause findet täglich gemeinsam von 9:35 – 9:45 Uhr statt. Bitte geben Sie ein gesundes Frühstück mit, welches Ihr Kind gerne isst. Das Frühstück findet gemeinsam im Klassenraum statt.

Fundsachen

Fundsachen werden über einen begrenzten Zeitraum gesammelt. Sie liegen  in der Aula  im „Miro-Schrank“ oder im Sekretariat. Hilfreich ist die Kennzeichnung von Turnschuhen, Hausschuhen, Jacken, Turnkleidung und anderen Schulsachen mit dem Namen Ihres Kindes, um verwechselte oder vergessene Sachen zuordnen zu können.

Werden die Fundsachen nicht abgeholt, werden sie am Schuljahresende entsorgt.  

G

 

Geburtstag

In jeder Klasse wird der Geburtstag eines Kindes mit eigenen Ritualen gefeiert.

Gesunde Ernährung

Bitte geben Sie Ihrem Kind ein gesundes Frühstück mit, welches Ihr Kind mag.

Während des Unterrichts dürfen die Kinder ausschließlich Wasser trinken. Geben Sie Ihrem Kind deshalb bitte ausschließlich Wasser mit in die Schule. Zuckerhaltige Getränke und Saftschorlen umspülen die Zähne dauerhaft und schädigen sie.

 

Gewaltprävention

Unser Konzept zur Gewaltprävention enthält mehrere Bausteine, die im Unterricht und im Schulleben umgesetzt werden.    

 

H

 

Hausaufgaben

Hausaufgaben haben den Sinn, den Unterrichtsstoff vom Vormittag zu festigen oder zu ergänzen. Anhand der Hausaufgaben sehen die Eltern, was am Morgen in der Schule behandelt wurde. Die Hausaufgaben sollen in der Grundschule nicht länger als 30 Minuten dauern  und selbstständig bewältigt werden. Von Freitag auf Montag und über die Ferien werden keine Hausaufgaben erteilt.  

Hausmeister

Herr Sauter. Er ist Helfer und Ansprechpartner für alle Kinder und Lehrer.

Hausschuhe

Hausschuhpflicht gilt innerhalb des Schulgebäudes einschließlich der Klassen. Schuhbänke befinden sich vor den Klassen.

Homepage

www.gs-wahrenholz.de

I

 

Inklusion

Kinder mit festgestelltem sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf können in der GS Wahrenholz inklusiv beschult werden.Sie erhalten sonderpädagogische Förderung durch Förderschullehrkräfte im Rahmen der Schule zur Verfügung gestellten Ressourcen.

J

 

K

 

Kann-Kinder

Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, können auf Antrag der Eltern eingeschult werden, wenn sie die für den Schulbesuch erforderliche körperliche und geistige Schulfähigkeit besitzen und in ihrem sozialen Verhalten ausreichend entwickelt sind. Über den Antrag entscheidet der Schulleiter.
Vgl. NSchG § 64

Kirchliche Feiertage

Evangelische und katholische Schüler erhalten auf schriftlichen Antrag die Möglichkeit zur Teilnahme am Gottesdienst oder an vergleichbaren religiösen Veranstaltungen. Das Gleiche gilt entsprechend für Schüler anderer Glaubensrichtungen.

Siehe Beurlaubungen

Klassenfahrten

Mehrtägige Klassenfahrten können  im 3. Jahrgang oder im 4. Jahrgang stattfinden. Die Teilnahme ist freiwillig.

Kollegium

Im Kollegium arbeiten Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiterinnen. Ein Foto des Kollegiums ist auf der Homepage unter Kollegium zu finden.

Kooperation

Mit den Kindertagesstätten Wahrenholz, Schönewörde und Teichgut
Mit den benachbarten Grundschulen
Mit den weiterführenden Schulen

Kopierkosten

Kosten für Kopien werden klassenweise abgerechnet.

Krankheiten

Wenn Ihr Kind unter dauerhaften Erkrankungen oder Beeinträchtigungen leidet, auf die im allgemeinen Unterricht besonders im Sportunterricht Rücksicht genommen werden muss, bitten wir im Interesse Ihres Kindes um Mitteilung. Auch Beeinträchtigungen des Gehörs sollten der Klassenlehrerin/ dem Klassenlehrer bekannt sein. Ist Ihr Kind an einer ansteckenden Krankheit erkrankt (z. B. Diphtherie, Masern, Gehirnhautentzündung, Mumps, Röteln, Scharlach, ansteckende Gelbsucht) oder werden bei ihm Kopfläuse festgestellt, muss die Schule sofort benachrichtigt werden. Ihr Kind darf dann nicht die Schule besuchen. Das gilt auch für den Fall, wenn in der Wohngemeinschaft, in der das Kind lebt, eine übertragbare Krankheit aufgetreten ist. Näheres finden Sie im Infektionsschutzgesetz.

Sollte Ihr Kind einmal erkrankt sein, informieren Sie die Schule zwischen 7.45 Uhr und 8.00 Uhr telefonisch.

Tel:05835/373

Krankmeldungen

Krankmeldungen der Kinder sollten bitte bis spätestens 8.00 Uhr
persönlich oder telefonisch im Büro gemeldet sein. Bitte lassen Sie
die schriftliche Krankmeldung ihres Kindes, dem/der Klassenlehrer/in
schnellstmöglich zukommen. Erkrankt ein Kind während der
Unterrichtszeit, werden die Eltern umgehend benachrichtigt und
gebeten, ihr Kind abzuholen.
Die Notfalltelefonnummer bitte immer aktualisieren!

L

 

Lernmittelausleihe

Gegen Zahlung eines Entgelts können die meisten Schulbücher von der Schule ausgeliehen werden. Die Teilnahme am Ausleihverfahren ist freiwillig.

Leseförderung

Die Leseförderung findet in der Schule statt und sollte durch entsprechende Angebote im Elternhaus unterstützt werden.

Im Rahmen der Leseförderung nehmen die Schüler ab der 2. Klasse am Antolin-Leseförderungs-Programm (www.antolin.de) teil.
Altersgerechte Kinderbücher werden ab Klasse 2 auch im Unterricht gelesen.
Die in einigen Klassen zur Verfügung stehende Klassenbücherei sowie Besuche der Gemeindebücherei bieten den Schülern eine große Auswahl an Lesestoff.

M

 

Mathe-Känguru

Möglichkeit für an Mathematik interessierte Kinder der 3. und 4. Klassen an einem landesweiten Wettbewerb teilzunehmen.

Informationen unter: www.mathe-kaenguru.de

Mathe-Olympiade

Möglichkeit für an Mathematik interessierte Kinder der 3. und 4.
Klassen an einem landesweiten Wettbewerb teilzunehmen.

Informationen unter: www.mo-ni.de

Missbrauch

Siehe Diskriminierung

N

 

Noten

Noten erhalten die Schülerinnen und Schüler ab der dritten Klasse. Notenskala: sehr gut (1), gut (2), befriedigend (3), ausreichend (4), mangelhaft (5), ungenügend (6)

Zusätzlich zu den Noten erhalten die Schülerinnen und Schüler ab der ersten Klasse eine Beurteilung zum Arbeits- und zum Sozialverhalten.

O

 

P

 

Pädagogische Mitarbeiter

In den Klassen 1 und 2 werden die pädagogischen Mitarbeiterinnen für die Durchführung des unterrichtsergänzenden Angebots (Betreuung in der 5. Unterrichtsstunde) eingesetzt; darüber hinaus beaufsichtigen sie im Rahmen unseres Vertretungskonzeptes Klassen, deren Lehrerinnen fehlen.

Pausen

Frühstückspause                         9:35  -   9:45 Uhr
1. große Pause                            9:45  - 10:05 Uhr
2. große Pause                          11:40  - 12:00  Uhr

Pausenhelfer

Kinder übernehmen das Amt als Pausenhelfer. Die Pausenhelfer sorgen dafür, dass alle Kinder während der Hofpause das Gebäude verlassen und nicht unbeaufsichtigt auf den Fluren und in den Waschräumen der Toiletten bleiben.

Kinder, die sich nicht an die Schulordnung halten, werden der für die Pausenhelfer verantwortlichen Lehrkraft gemeldet, sodass eine Aussprache geführt werden kann.

Projekte

Im Laufe eines Schuljahres finden zahlreiche Projekte in den Klassen statt, z.B. Lese-, Bastel-, Kunst- oder Theaterprojekte. Projekte, an denen die gesamte Schule beteiligt ist, sind z.B. der Weihnachtsbasar, die Bundesjugendspiele und Projektwochen mit gemeinsamen Themen.

Q

 

R

 

Russisch

Russisch kann derzeit leider nicht angeboten werden.

S

 

Schulelternrat

Der Schulelternrat trifft sich regelmäßig, um die Interessen der Schüler und Eltern in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften zu vertreten.

Schullaufbahn-empfehlung

Eine Schullaufbahnempfehlung wird nicht mehr ausgesprochen. Im vierten Schuljahrgang finden stattdessen Beratungsgespräche zwischen der Klassenlehrkraft und den Erziehungsberechtigen statt. 

Die Entscheidung über die Wahl der weiterführenden Schule liegt bei den Erziehungsberechtigten.

 

Schulobst

 

Im Schuljahr 2016/17 nimmt die GS Wahrenholz am Schulobst- und Gemüseprogramm der EU teil. An bis zu drei Tagen in der Woche erhalten die Schülerinnen und Schüler 100 g Obst und Gemüse. Die Zubereitung des Obstes hat die Bürgerstiftung aus Wahrenholz übernommen.

Schulordnung

 

Die Schulordnung ist von Schülern, Lehrern und Eltern und Gästen zu beachten.

Schulpflicht

Mit dem Beginn eines Schuljahres werden die Kinder schulpflichtig, die das sechste Lebensjahr vollendet haben oder es bis zum folgenden 30. September vollenden werden.

Schülerrat

Die Klassensprecher und Klassensprechervertreter der zweiten, dritten und vierten Klassen bilden den Schülerrat. Er tagt regelmäßig und setzt sich konstruktiv für die Belange der Schüler ein.

Sekretariat

Im Sekretariat kümmert sich Frau Kastner um die Formalien der Schule (Akten, Krankmeldungen, Anmeldungen…).
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8:00 – 10:00 Uhr.

Sexualerziehung

Die Sexualerziehung an der Grundschule findet im Rahmen des Sachunterrichts statt. Die Teilnahme für alle Schülerinnen und Schüler ist verpflichtend.  

Sportunterricht

Bitte geben Sie Ihrem Kind zum Sportunterricht entsprechende Kleidung mit (Sportkleidung, Turnschuhe mit heller Sohle oder Non-marking-Sohle). Armbanduhren, Ketten und andere Schmuckstücke müssen vor dem Sportunterricht abgelegt werden.

Für abhanden gekommene Gegenstände kann die Schule nur dann die Haftung übernehmen, wenn die Gegenstände vorher beim Sportlehrer abgegeben wurden.

Sprechzeiten der Lehrer

In jedem Schuljahr finden Elternsprechtage statt.

Darüber hinaus bieten einige Lehrkräfte Sprechstunden an.

Wenn Sie ein Gespräch wünschen, vereinbaren Sie bitte mit der betreffenden Lehrkraft einen Termin.

Während der Pausen und Unterrichtsstunden und vor Schulbeginn sollten keine Unterredungen geführt werden.

T

 

Telefonliste

Jede Klasse erstellt eine eigene Telefonliste, diese sollte auch eine zweite Telefonnummer für den Notfall enthalten, z.B. Handy, Arbeitsplatz oder Großeltern. So können wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen, falls Ihr Kind während des Schulvormittages abgeholt werden muss.

Terminplan

Einen aktuellen Terminplan finden Sie auf unserer Homepage unter

www.gs-wahrenholz.de

Theater

In der Vorweihnachtszeit unternehmen die Klassen in der Regel  eine Theaterfahrt.

U

 

Unfallversicherung

Grundsätzlich sind alle Schülerinnen und Schüler auf dem Schulweg, während der Unterrichtszeit und bei allen von der Schule angesetzten Schulveranstaltungen gegen Unfälle versichert. Sollte Ihr Kind einmal einen Unfall erleiden und Sie suchen aus diesem Anlass einen Arzt auf, bitten wir um umgehende Benachrichtigung, um dem Unfallversicherungsverband Mitteilung machen zu können.

Weitere Infos für Eltern von Schulanfängern unter:

http://www.guvh.de/service/download/index.php

Unterrichtszeiten

(Tagesstrukturplan)

 

Stunde

Zeit

Ablauf

 

07.45

Beginn des Schulbetriebs

1.

08.00 - 08.45

Unterricht für alle Klassen

 

08.45 – 08.50

Wechselpause (kleine Pause)

2.

08.55 - 09.35

Unterricht für alle Klassen

 

09.35 - 09.45

09.45 - 10.05

Frühstück
große Pause

3.

10.05 – 10.50

Unterricht für alle Klassen

 

10.50 – 10.55

Wechselpause (kleine Pause)

4.

10.55 - 11.40

Unterricht für alle Klassen

 

11.40 - 12.00

große Pause

5.

12.00 - 12.45

Unterricht für 3. + 4. Kl., für 1. + 2. Kl. Betreuungsangebot*

6.

12.45 - 13.30

AGs für 3. + 4. Klassen, Forder- und Fördermaßnahmen

 

*An zwei Tagen in der Woche findet für die 2. Klassen

jeweils in der 5. Stunde Unterricht statt.

V

 

Vergleichsarbeiten (VERA 3)

Alle dritten Klassen in Niedersachsen nehmen im Mai eines Schuljahres an den landesweiten Vergleichsarbeiten VERA 3 teil. Die Ergebnisse sind Gegenstand der Erörterung in den Fachkonferenzen und dienen der internen Schulentwicklung.

Verlassen des
Schulgrundstückes

Keine Schülerin/ kein Schüler darf während der Unterrichtszeit das
Schulgrundstück ohne Erlaubnis der zuständigen Lehrkraft verlassen.
Bei einem evtl. Unfall bestünde dann kein Versicherungsschutz. Das
gilt auch bei einem unerlaubten Entfernen vom Klassenverband
während Wanderungen bzw. Klassenfahrten.

Vertretungskonzept

Bei Abwesenheit einer Lehrkraft wird die Klasse im Rahmen des
Vertretungskonzepts versorgt.

VGS

(Verlässliche Grundschule)

Eine verlässliche Unterrichts- und Betreuungszeit der Schulkinder
von 8:00 bis 12:45 Uhr ist gewährleistet.

VSF

(Vorschulische Sprachförderung)

Kinder, deren sprachliche Kompetenz noch nicht ausreichend entwickelt ist, nehmen im letzten Jahr vor der Einschulung an der Sprachförderung teil. Diese findet in der Grundschule oder in der Kindertageseinrichtung  statt. Die verantwortliche Lehrkraft initiiert Beratungsgespräche mit den Eltern und hält den Kontakt mit den Erzieherinnen der Kindertages-stätten.

Das Ziel des Sprachförderunterrichts ist Lernsituationen zu schaffen, die den Kindern möglichst viel Gelegenheit zum Erproben und Anwenden der Sprache sowie zur Wortschatzerweiterung geben.

 

W

 

Waffenerlass

Laut Erlass des Kultusministers ist es allen Schülerinnen und
Schülern untersagt, Waffen im Sinne des Bundeswaffengesetzes mit
in die Schule oder zu Schulveranstaltungen zu bringen. Dazu gehören
u. a. Messer, Schlagringe, Schusswaffen (einschließlich Schreckschuss-,
Reizstoff- und Signalwaffen) und gleichgestellte Waffen (z. B.
Gassprühgeräte) sowie Hieb- und Stoßwaffen. Verboten ist auch das
Mitbringen von Munition jeder Art, von Feuerwerkskörpern, von
Schwarzpulver und von Chemikalien, die geeignet sind, für explosive
Verbindungen verwendet zu werden. Es wird darauf hingewiesen, dass
ein Verstoß gegen das Verbot des Mitbringens von Waffen usw. eine
Erziehungs- und Ordnungsmaßnahme zur Folge haben kann. Verboten
ist außerdem das Mitbringen von Streichhölzern oder Feuerzeugen.

Waldjugendspiele

Sie finden für die 4. Klassen am Ende des Schuljahres statt. Die Kinder verbringen einen Tag im Wald und nutzen und erweitern ihre Kenntnisse zur Botanik des Waldes und zur Umwelterziehung.

Wertgegenstände

Leider kommt es immer wieder vor, dass Schülerinnen und Schüler
Wertgegenstände (Uhren, Schmuck, Handys usw.) in die Schule
mitbringen. Wir weisen noch einmal darauf hin, dass diese Gegenstände in der Schule nicht versichert sind und somit bei Abhandenkommen nicht ersetzt werden. Wir bitten alle Eltern, dies zu beachten.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Wettbewerbe

Über die Teilnahme an Wettbewerben, z.B. Mathe-Olympiade, Kunstwettbewerb werden Eltern und Schüler zeitnah informiert.

Witterungsbedingter
Unterrichtsausfall

 

Witterungsbedingter Unterrichtsausfall (Sturmgefahr, Glatteis etc.) wird zeitnah auf der Internetseite www.vmz-niedersachsen.de oder www.gifhorn.de und morgens zwischen 6.00 und 8.00 Uhr über den Rundfunk bekannt gegeben. Ob der Unterricht ausfällt, entscheidet der Landkreis. Die öffentlichen Busse stellen in der gefährdeten Zeit die Beförderung ein.

Bei einem generellen Schulausfall gewährleistet die Grundschule Wahrenholz für ihre Schülerinnen und Schüler, die trotz des Unterrichtsausfalls zur Schule gekommen sind, die Betreuung. Grundsätzlich gilt, dass Eltern von Kindern bis zur 10. Klasse, die eine unzumutbare Gefährdung ihrer Kinder auf dem Schulweg durch extreme Witterungsverhältnisse befürchten, ihre Kinder auch dann zu Hause behalten oder vorzeitig vom Unterricht abholen können, wenn kein genereller Unterrichtsausfall angeordnet worden ist.

Ist zu erwarten, dass während der Unterrichtzeit extreme Witterungsverhältnisse auftreten, die eine schwerwiegende Gefährdung der Schüler auf dem Heimweg erwarten lassen, kann die Schulleitung über eine vorzeitige Beendigung des Unterrichts entscheiden. Eine Beaufsichtigung der Schüler wird jedoch bis zum Verlassen der Schule sichergestellt.
Schülerinnen und Schüler der Grundschule Wahrenholz werden nur dann vorzeitig nach Hause entlassen, wenn sie von ihren Eltern abgeholt werden oder die Erziehungsberechtigten sich schriftlich oder telefonisch mit der vorzeitigen Entlassung einverstanden erklärt haben.

Weiterführende Schulen

 

Am Ende der 4. Klasse können sich die Kinder an den weiterführenden Schulen anmelden / bewerben:

wohnortnah:

- Oberschule Wesendorf

- IGS Sassenburg

- Gymnasium Hankensbüttel

- Hauptschule Hankensbüttel

sowie weitere Schulen u.a. in Gifhorn, Wolfsburg und Umgebung.

 

X

 

Y

 

Z

 

Zensuren/ Zeugnisse

Die Kinder der 1. Klasse erhalten erstmalig zum Ende des 1.
Schuljahres ein Zeugnis in Berichtsform. Auch die Zeugnisse des 2.
Schuljahres werden in Berichtsform erteilt. Die Schülerinnen und
Schüler der 3. und 4. Klassen erhalten Zensurenzeugnisse. Die
Zensur in einem Fach, das nur halbjährlich, also nur im 1. oder 2.
Halbjahr erteilt wird, gilt für das gesamte Schuljahr. Auch diese  Zensur ist am Ende des 3. und 4. Schuljahres versetzungswirksam.

Zeugnisausgabetag

Die Zeugnisausgabe findet am jeweils letzten Schultag vor den Halbjahres- und den Sommerferien statt. Der Unterricht endet nach der 3. Stunde. Es fährt dann kein Bus. Sollten Eltern ihre Kinder nicht abholen bzw. in anderen Familien unterbringen können, melden sie ihr Kind bei der Klassenlehrerin zur Betreuung für die 4. Stunde an. Anschließend fahren die Busse wie gewohnt.

 

Zusammenarbeit

mit den Kitas

Die Grundschule Wahrenholz arbeitet mit den Kitas Wahrenholz und Teichgut und Schönewörde zusammen. Es werden Absprachen zu gemeinsamen Projekten und zum Austausch zwischen den Erzieherinnen und den Klassenlehrerinnen getroffen. Eine Übersicht (Kooperationskalender) finden Sie auf der Homepage.

Stand: Dezember 2016

zurück zu Information